· 

unterwegs zur Rapsblüte in Ostholstein

"Gelb ist keine gute Farbe für die Fotografie..."

Meinungsbildung ist gut und wichtig. Anderen Menschen, die in den Themen, um die es gerade geht, nach ihrer Meinung zu fragen ebenso. Ich habe dies oft so gemacht und stelle in der letzten Zeit fest, dass diese Meinung für mich vielleicht gar nicht passt. Früher habe ich mir dadurch möglicherweise manche schönen Erlebnisse selbst vorenthalten. Sie kenn das vielleicht auch. Wir haben oft gelernt, das Dinge oder Erlebnisse so sind und da gibts es auch nichts weiter drüber zu reden. Das versuche ich in den letzten Monaten ganz bewusst zu ändern. Das beste Beispiel hierfür ist genau dies: Gelb ist keine gute Farbe für ein Motiv; hab ich lange Zeit geglaubt und mich dadurch auch nicht viel mit dem wunderschönen und jetzt in voller Blüte stehenden Raps beschäftigt. "Der darf da ruhig so sein und schön aussehen, kann ich mir ja auch mal so anschauen...." war da wohl mein Gedanke...Schön und gut, doch Moment!...

 

Es gibt in jeder Zeit des Jahres Augenblicke, die diese ausmachen und die dürfen, ja sollen unbedingt auch fotografisch festgehalten werden. Blauer Himmel, gelber Raps...das sieht an sich schon schön aus, nur muss noch ein Eyecatcher her. Ein Gebäude, Kirche, Leuchtturm oder…eine Mühle. Es gibt in Norddeutschland viele alte und baulich unterschiedliche Mühlen. Also fuhr ich nach dem Feierabend mal eine Dreiviertelstunde weit entfernt zur Farver Mühle in Ostholstein.

die Farver Mühle umgeben von schier endlosen gelben Rapsfeldern

Wolken sind auch ein fotografisches Geschenk und es gab viele davon an diesem Tag zu sehen. Dort angekommen wusste ich, das wird ein toller Abend, denn die Mühle ist ein wahres Schätzchen. Auch wenn sich die Wolken fast verzogen hatten, war ich sehr geduldig und ich wurde belohnt, denn sie wurden wieder zahlreicher zum Sonnenuntergang. Der Zugang zum Feld war erfreulicherweise nicht versperrt, so dass ich einmal komplett herum im Rapsfeld die Schönheit betrachten und festhalten konnte. Eine traumhafte Stille nahm ich war, ab und zu rauschte ein Auto an der Bundesstraße vorbei. Wenn überhaupt, konnte man meine erhobene Kamera auf dem Stativ durch das Rapsfeld schweben sehen...und der Raps duftete süßlich intensiv. Die Sonne war angenhem warm. Ich vergaß die Zeit und als ich nach mehreren Stunden wieder mit gelben Blütenstaubtupfern an der Jacke und dem Rucksack aus dem Feld hervorkam, waren ein paar tolle Aufnahmen entstanden und Glücksgefühle!

 

Genau das sind die Augenblicke, in denen ich weiß, dass Meinungen wichtig sind,. Sich aber selbst welche zu bilden und das am besten durch solche positiven Erlebnisse, ist immer ein Gewinn.

 

Denn gelb IST eine Farbe für die Fotografie.

 

Danke für diesen Moment.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0