Cookie Consent by Privacy Policies website
Home » Bilder aus Norddeutschland » Landeshauptstadt Kiel

Kiel

Auf den ersten Blick ist sie nicht schön, Schleswig-Holsteins Hauptstadt Kiel. Einmal im Jahr ist sie das Ziel zahlreicher Segler und feierlustiger  Besucher zur Kieler Woche.  Daher kennen sie sicher viele. Es lohnt sich aber, einen zweiten und dritten Blick zu riskieren und auch einmal außerhalb solche Ereignisse nach Kiel zu fahren. denn dann herrscht hier in der Stadt auch mal entspannte Ruhe und Beschauligkeit, um sich entschleunigt umzuschauen und kleine Schätze in jeder erdenklichen Hinsicht zu entdecken.

Kiel ist innovativ, sowohl in wirtschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht und natürlich Studentenstadt. Beispielsweise bieten die Fachhochschule Kiel oder die Christian Albrecht Universität den interssierten Schulabgängern viele interessante Studiengänge an.

Wo hat man schon die Möglichkeit, so nah in der Stadt zu sein und sich trotzdem an zwei Küstenstreifen Auslauf zu verschaffen?

Sei es an der Kiellinie, wo man am Landtag von Schleswig-Holstein vorbeigeht. Hier wird Politik zum Anfassen und erlebbar gemacht. Es gibt öffentliche Sitzungen und jeder Bürger ist quasi aufgefordert, sich dafür zu interessieren und nachzufragen.

Gegen den Hunger und Durst sorgen zahlreiche Fischbuden, Restaurants oder Kaffeestände für Abhilfe. Hier gibt es genug Platz, sich in die Sonne zu setzen und die maritime Atmosphäre zu genießen.

Und alles weiter drumherum und weiter raus an der Kieler Förde ist Meer, Küste und viel zauberhafte Landschaft. Und noch mehr Fischbrötchen und andere Köstlichkeiten in der zahlreich vorhandenen Gastronomie; ob in Laboe, Möltenort, Schönberg als Beispiele für das Ostufer oder am Falckensteiner Strand, Tiessenkai oder Surendorf am Westufer als Beispiele (es gibt hier weder Favoriten noch Ranglisten, futtern sie sich nach Herzenslust und Vorlieben durch).

Ich bin in Kiel im Jahr 2016 als "Lübecker Sprotte" vor Anker gegangen.

Es hat für mich eine Weile gedauert, aber mittlerweile bin ich "angekommen", denn auch ich brauchte den zweiten, dritten und manchmal auch den vierten Blick für die Landeshauptstadt von Schleswig Holstein.